So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Intrarotheizung im Altbau: Voraussetzungen erfüllt?

Funktionieren Infrarotheizungen auch in einem Haus, Baujahr 1962? Also mit 50 Jahr alten Leitungen?

Wie hoch muss die Leitung abgesichert sein?

Herr E. bei Tübingen, 08.05.2017

Elektroheizung Elektriker

Infrarotheizungen benötigen normalen Haushaltsstrom. Es kommt aber darauf an, wieviele Heizungen an einem Stromkreislauf angeschlossen sind und wieviel Watt diese benötigen. Bei einer kleineren Zusatzheizung besteht kein Probelem. Wenn eine Wohnung komplett damit ausgestattet wird, würde ich die Leitungen und Sicherungen von einem Elektriker prüfen lassen.

Die Investitionskosten für eine Infrarotheizung sind im Gegensatz zu anderen Heizmöglichkeiten gering.Dagegen steht der höhere Stromverbrauch und das muss in die Kalkulation mit eingerechnet werden.

Als Zusatzheizung für die Morgenstunden, sind die Kosten überschaubar und liefern mehr Lebensqualität

0 Hilfreiche Antwort

Grundsätzlich sollte vor jeder Installation von Infrarotheizungen das Stromnetz und die Leitungen überprüft werden. Inbesondere bei einem Haus mit dem Baujahr 1962. Hier sollte das Objekt direkt vor Ort und individuell angeschaut und begutachtet werden.

Melden Sie sich gerne für weitere Fragen!

Viele Grüße

Markus Trick
Ihr Experte für Infrarotheizungen und Photovoltaikanlagen.

0 Hilfreiche Antwort

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden