So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Planung eines Hotels mit 11 Zimmern: Kosten für Blockheizkraftwerk? Welche Förderung stehen mir zur Verfügung?

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir befinden uns in der Planung eines kleinen Hotel Garni, mit 11 Zimmern.
Direkt neben dem geplanten Hotel, befindet sich unser kleines Café, mit momentan 30 Plätzen.
Im 1. OG wohnen wir, mit 3 Pers., auf ca.126 qm.
Im 2. OG befindet sich eine vermietete Wohnung, mit 1 Pers. auf ca. 80 qm.
Die Heizung im Wohn/ Geschäftshaus ist eine Öl/ Zentralheizung Bj. 86.
Der Stromverbrauch im Café, beläuft sich zur Zeit, auf 43000 Kw/Jahr.
Wir bekochen Kindergärten seit einigen Jahren.
Sollte dieser Auftrag wegfallen, ist sicher mit 10000 Kw weniger zu rechnen!
Wir möchten gern das zukünftige Hotel und die Wohnung, mit Café, mit einer Heizung betreiben!
Die Wohnung im 2. OG, ist nicht in unserem Besitz!
Entweder die Eigentümer hängen sich an unsere Heizung an, oder planen eine eigene Etagenheizung, was uns eigentlich lieber wäre!

Frage: Was würde uns ein Blockheizkraftwerk kosten?
Welche Leistung sollte es haben?
Gibt es noch Förderungen?
Wer hilft bei Antragstellung?

Gibt es zuverlässige Informationen, wie störungsanfällig solche Heizungen sind?
Was für energetisch sinnvolle Alternativen gibt es?
Welche Firmen gibt es bei uns in der Nähe?

Ich danke Ihnen vielmals für die Hilfe!

Herr E. bei Weil der Stadt, 24.02.2017

BHKW Energieberater Fördermittelberatung

Sehr geehrte Damen und Herren,
dies läßt sich leider nicht pauschal mit den vorliegenden Angaben beziffern.
Ich rate Ihnen einen Energieberater/in oder eine entsprechende Fachfirma hinzuziehen.
Es gibt sowohl über die KFW Förderungen für gewerbliche Nutzungen und auch von der BAFA, teilweise
auch noch Sonderkonditionen von einzelnen Herstellern. Grundsätzlich sind die BHKW`s um so wirtschaftlicher
je höhere Laufstunden Sie eingesetzt sind. Bei ihrem Stromverbrauch kann dies eine gute Variante darstellen.

MfG
Keppler + klingler Architekten und Energieberatung

2 Hilfreiche Antwort
Kompetente Handwerker? Finden Sie hier. Jetzt kostenlos Angebote für Ihr Projekt einholen.

Sehr geehrte Damen und Herren ,
um diese komplexe Energie und verteil Aufgabe zu lösen und um zu einer optimalen Lösung zu komen ist eine Bestands und Bedarfsermittung notwendig .Desweiteren eine Betrachtung der Verbauchszeiten um die Anlagenleistung auszulegen.
Danach kann betrachtet werden welches BAFA Programm infrage kommt .

MFG

Hans-Georg Siegler Elektro Technik Siegler

2 Hilfreiche Antwort

Hallo,
ein BHKW ist in kleinen Größen nicht sinnvoll und bei Ihnen gerade im Grenzbereich; hinsichtlich der energetischen Produktion werden Überschüsse, mithin die Einspeisung in das öffentliche Netz, als Guthaben verrechnet, was allerdings zunächst nichts mit steuerlichen Begebenheiten zu tun hat.
Bei der Antragstellung kann Ihr Energieberater unterstützend mitwirken.
Sinnvolle Alternativen sind, da wir in unserem Büro immer wieder diese Erfahrung machen konnten, solarthermische Anlagen, wobei es hierzu eine südliche Ausrichtung des Daches bedürfte und einen Aufstellungsort des Pufferspeichers.

Firmen gibt es gleichwohl mehrere, doch würden wir Ihnen selbstverständlich die Firmen mitteilen, mit denen wir seit Jahren arbeiten und deren Zuverlässigkeit, auch hinsichtlich des Preis- Leistungsverhältnisses schätzen.

Freundliche Grüße
Sachverständigen- und Architekturbüro Bertsch

1 Hilfreiche Antwort

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Sehr geehrter Interessent,
sicherlich ist für Ihr geplantes Bauvohrhaben ein kleines BHKW die richtige Wahl. Sie erfüllen sofort alle Vorgaben (EWärmeG)im Bezug auf die gesetzlichen Vorschriften im Neubau. Weiterhin wird viel Strom produziert welcher durch staatliche Förderung sehr wertvoll ist, und zur Heizkostenminimierung beitragen wird. Allerdings kann man nicht pauschal sgaen welche Größe BHKW benötigt wird. Ein persönliches klärendes Gespräch ist für die richtige Auslegung wichtig. Wir erledigen alles! Planung, Förderungsanträge, Lieferung, Aufstellung, Genehmigungsverfahren. Ich berate Sie gerne! Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung. MfG Peter Löser (KWK Fachmann)

1 Hilfreiche Antwort

Um zu ihren Fragen fundierte Antworten liefern zu können, sollte unter anderem der Lastgang sowohl vom Strom- als auch Wärmebedarf vorliegen. Nur mit diesen Basisdaten lässt sich ein BHKW sinnvoll auslegen.

Gruß

E. Schmid Ingenieurbüro, Balingen

1 Hilfreiche Antwort

Sehr geehrte Damen und Herren,
hier spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Der Dämmstandard des Neubaus (Nichtwohngebäude) mit dem gültigen EWärmeG in Kombination. Der ganzjährige Warmwasserbedarf ist entsprechend zu gewichten usw. Nicht in jedes Bauvorhaben passt ein BHKW. Bevor Sie weiter planen sollten Sie einen kompetenten Energieberater aus der Energieeffizienz-Experten für Förderprogramme des Bundes, die sogenannte dena-Liste (https://www.energie-effizienz-experten.de) mit in das Boot nehmen der Sie dann gemeinsam mit Ihrem Architekten hersteller- und produktunabhängig über Lösungsmöglichkeiten berät und je nach Konstellation dann die richtige Beheizungsart und Fördermittel für das Bauvorhaben heraussucht. Dieser Energieberater ist auch zugelassen um die entsprechenden Anträge zu stellen. Ich kann Ihnen diese Leistung gerne anbieten weiß jedoch nicht wo sich das Bauvorhaben befindet.

Mit freundlichen Grüßen,
Jürgen Mutschall, Beratender Ingenieur der Ingenieurkammer

1 Hilfreiche Antwort

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ohne eine Berechnung des Wärmebedarfs können keine Angaben zur Dimensionierung des BHKW gemacht werden. Wir müssen den Dämmstandard Bestand und Neubau kennen ein BHKW sollte Immer mit einem Wartungsvertrag laufen. Dann laufen diese Systeme mittlerweile sehr stabil. Die Beratung und Szenarien zur Heizungsanlage sind durch die BAFA förderfähig. Der Heizungstausch ist ab 1% über die kfw finanzierbar. Dazu ist auch ein Tilgungszuschuss oder Zuschuss durch die BAFA möglich. Für genauere Abgaben muss das Objekt solide geplant werden.

1 Hilfreiche Antwort

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden