So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Stromspeicher Empfehlungen

Ich interessiere mich schon länger für einen Stromspeicher. Der Speicher muss sich auch nicht so gut rechnen wie unsere PV-Anlage. Er sollte aber auch kein Geld verbrennen. Daran sind bisherige Überlegungen gescheitert. Was empfehlen Sie?

Herr N. bei Hamburg, 27.11.2016

Photovoltaik

Eine Pauschalantwort ist hier nicht zu geben, weil man natürlich den Einkaufspreis des Stromes und die Strompreiserhöhung mit kalkulieren sollte/müsste. Produktempfehlung ist hier der Marktführer "Sonnen", weil die auch verschiedene Lösungsansätze haben, was die Lieferung des Reststroms angeht. Auch mit Hinzuziehen sollte man die Förderungen von der KfW.
Gruß aus Lübeck
e-nel.de

4 Hilfreiche Antwort
Kompetente Handwerker? Finden Sie hier. Jetzt kostenlos Angebote für Ihr Projekt einholen.

Hallo
Ich kann verstehen das Sie auf der Suche nach den passenden Speicher verunsichert sind.
In Deutschland gibt es zur Zeit etwa 70 Anbieter von Heimspeicher, und fast jeder behauptet
seiner ist der Beste oder er ist der Marktführer.
Seit 4 Jahren beschäftige ich mich intensiv mit Heimspeichern und habe mich für 3 Hersteller
entschieden, von denen ich überzeugt bin das der Kunde damit gut auf die Zukunft des Energie-
marktes gerüstet ist.
Auf meiner bescheidenen Hompage finden Sie genaue Informationen zu den Herstellern, oder
senden Sie mir eine Mail, ich helfe Ihnen unverbindlich weiter auch mit Preisangaben.

Mit freundlichen Grüßen
Serviceagentur für Umwelttechnik

1 Hilfreiche Antwort

Moinsen,

in Ermangelung geeigneter Daten einfach einen pauschalen Überschlag:

EINE kWh Speicherkapazität kostet ca. 1.200 €uronen (inkl. MwSt, da die bei
Nachrüstung im Normalfall nicht erstattet wird).

Im Jahr erreicht ein PV-Speicher ca. 220 - 250 Volladezyklen. Gehen wir mal von
250 aus.
Eine gekaufte kWh kostet ungefähr 0,27€. Davon kann ich also 250 im Jahr speichern.
250 x 0,27 € ergibt 67,50 € Ersparnis im Jahr. Steigt der Strompreis, steigt
auch die Einsparung.
Kriegen Sie mehr Volladezyklen hin, steigt die Einsparung.

Es sind natürlich pauschale Annahmen, je nach persönlichen Vorgaben kann das variieren.

Wenn Sie wollen, kann ich es Ihnen auch schönrechnen.
Wesentlcih besser sieht das Ergebnis aus, wenn PV und Speicher gleichzeitig
gebaut werden.

mfg tugu

1 Hilfreiche Antwort

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Hallo, als erstes muss man alle Daten der Anlage aufnehmen, den Jahresstromverbrauch berücksichtigen und die Örtlichen Begebenheiten in Augenschein nehmen. Es ist dann noch zu klären ob der Speicher finanziert werden soll(mit KFW) oder wird der Speicher aus eigenen Mitteln bezahlt. Dann kann ein Angebot erstellt werden.

Grüße aus Wöhrden
BERT alles elektrisch

1 Hilfreiche Antwort

Förderung KFW 275 läuft mit 19% nächstes Jahr wieder an - je nach PV-Anlagengrösse gibt es einen Tilgungszuschuss ca. bei 5KWp = 1.900,- - Es werden momentan nur Gefördert Fronius mit Sony - Tesla Powerwall und E3DC weil diese Hersteller die Förderbedingungen der KFW erfüllen. Eigenverbrauchsanteil von 30% auf 60% steigern - steuerliche Vorteile nutzen bei DC Systemen nicht trennbar sowie die Förderung und somit rechnet sich das Speichersystem.

Besten Gruss
EMH GbR
J.Schümann

1 Hilfreiche Antwort

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden