So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Beste Heizungslösung für Fertighaus Neubau mit Fußbodenheizung?

Was ist eine günstige und kostensparende Heizungslösung für ein Fertighaus Neubau? Im Wohnessbereich soll ein Kamin sein und wir hätten gerne Fußbodenheizung. Doch mit welchem Heizungsgerät heizt man günstig? Und wie hoch sind die Anschaffungskosten und Betriebskosten im Jahr?

Frau L. bei Darmstadt, 17.11.2016

Wärmepumpe Gasheizung Solarthermie Pelletheizung

bei neubau generell fb. heizung aber dann auch mit einzelraumregelung. beim neubau ist das geld meist knapp - schlage gasbrennwert vor. günstig wäre ein scheitholzofen ohne wassertaschen. alles günstig in der anschaffung und ohne viel aufwand. wärmepumpe geht später auch noch und ob sich der aufwand für einen ofen mit wassertaschen bei einem neuen haus rechnet ist fraglich. thermische solaranlage wenn finanzierbar ja aber dann gleich mit pufferspeicher um ggf. heizungsunterstützung zu fahren für kritsche räume sollten statische heizflächen mit einbezogen werden zur schnellaufheizung.
ansonsten finde ich den vorschlag von frau kress sehr gut. kostet aber auch....
mfg.
wunderlich

2 Hilfreiche Antwort
Kompetente Handwerker? Finden Sie hier. Jetzt kostenlos Angebote für Ihr Projekt einholen.

Eine sehr günstige Alternative ist eine Pelletheizung, wenn man Pellets auf Heizöl umrechnet, würde der Liter Heizöl auf 45 Cent kommen und dies würde ich mit einer thermischen Solaranlage kombinieren, wobei ich die Solaranlage mit Heizungsunterstützung erst 2 Jahren nach Inbetriebnahme der Pelletheizung installieren würde, da Sie dann einen Zuschuß von der BAFA über 2.000,00 € bekommen, für die Pelletheizung bekommen Sie eine Innevationsförderung von 3.500,00 €, wenn ein Partikelabscheider eingebaut ist.
Beim Kamin ist folgendes zu beachten, die Fußbodenheizung ist ein sehr träges Heizsystem, das sich schlecht regeln läßt und dadurch bekommen Sie schnell eine zu hohe (unangenehme) Raumtemperatur, d.h. Sie müssen einen Kamin mit Wassertaschen nehmen, bei dem Sie eine maximale Leistung von 2 kW in den Wohnbereich bekommen, die restliche Leistung wird an den Pufferspeicher abgegeben, der schon bei der Pelletheizung vorhanden ist.

1 Hilfreiche Antwort

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden