So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Detaillierte Planung einer Photovoltaikanlage

Ich plane eine PV-Anlage zu beschaffen. Die Anzahl der Aspekte die zu beachten sind, ist riesengroß:
Welche Richtung soll ich verfolgen?
Speichergröße, maximal oder nur etwa 3 Kw/h?
Soll der Gedanke Cloud-Lösung verfolgt werden?
Soll die Dachfläche soweit als möglich "bepflastert" werden, um den max. möglichen Ertrag zu sichern?
Welche Speicherart wird empfohlen? Wird die Einrichtung einer PV gefördert?
Wenn ja, von wem? Was ist in steuerlicher Hinsicht zu beachten? Wie lange gilt die Einspeisevergütung wie
vorher vereinbart?
Ich freue mich auf Ihre Beantwortung!

Herr R. bei Odelzhausen, 31.03.2019

Photovoltaik

Bei einem durchschnittlichen Wert in Bayern von 1.000 kWh/ pro kWp installierter Leistung bringt z.B. eine 6 kWp Anlage jährlich 6.000 kWh Ertrag (Ost-West vielleicht 4.800 kWh). Im Jan. sind es täglich ca. 5 1/2 kWh in den Spitzenmonaten ca. 25 kWh täglich. Eine 6 kWp Anlage reicht daher aus um einen durchschnittlichen Jahresverbrauch von 4.000 kWh zu bedienen (je nach Monat natürlich unterschiedlich).
Eine Speichergröße von 4 bis 8 kWh dürfte auch ausreichend sein, je nachdem wie hoch der durchschnittliche Nachtverbrauch liegt. Dieser könnte aber über beispielsweise 1 Woche gemessen werden. Die Tagesleistung einer PV Anlage soll natürlich so ausgelegt sein, dass der Speicher sind in den Monaten März bis Oktober auch ausreichend füllt. Ansonsten einen kleineren Speicher oder eine größere PV Anlage wählen.

2 Hilfreiche Antwort
Kompetente Handwerker? Finden Sie hier. Jetzt kostenlos Angebote für Ihr Projekt einholen.

Welche Richtung Sie verfolgen sollten ist abhängig von Ihren Zielen. Was soll die Anlage versorgen und mit welcher Eigendeckung möchten Sie rechnen? Davon ist abhängig wie groß die Anlage dimensioniert wird. Die Anlagen werden heute bedarfsgerecht ausgelegt, daher auf Ihren tatsächlichen Bedarf abgestimmt.

Haben Sie nur Privat Bedarf oder auch Gewerbe dabei? Denken Sie über Elektromobilität nach oder nicht? usw. Als Speicher würde ich derzeit nur Hochvolt Systeme mit LiPO Fe empfehlen, da diese derzeit die besten Eigenschaften haben. PV kann derzeit nur über KFW Programm 270 finanziert werden, ist aber aus meiner Sicht für Kleinanlagen eher unattraktiv. Steuersachen bitte mit Steuerberater klären. Einspeisevergütung gilt immer 20 Jahre.

1 Hilfreiche Antwort

Richtung: kommt darauf an was Sie mit der Anlage bezwecken wollen (hoher Eigenverbrauch oder hoher Ertrag)

Speichergröße: kommt auf Ihre individuellen Bedürfnisse an, kann pauschal nicht beantwortet werden

Cloud: ist ein Abrechnungsmodell, kommt auf Ihre Situation an, mit Wärmepumpe o.ä. rechnet sich diese mit großer Wahrscheinlichkeit. Sollte auf jeden Fall individuell berechnet werden mit der Gegenprobe Strom kaufen
Dachfläche bepflastern: kommt wieder darauf an was Sie mit der Anlage errreichen wollen. Grundsätzlich ist es schwerer die PV nachzurüsten als die meisten Speicher, deshalb erst Dach voll machen dann Speicher...
Speicherart: sollte nach Ihren Bedürfnissen ausgesucht werden

Förderung: durch Einspeisevergütung durch EEG

Einspeisevergütung: 20 Jahre + Jahr der Inbetriebnahme fix

Steuerlich: Regelbesteuerung oder Kleinunternehmer

Gerne können Sie sich für eine genaue Beratung die zu Ihren Bedürfnissen passt melden.

0 Hilfreiche Antwort

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden