So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Muss ich (als Mieter) in diesem Fall Rückbauen?

Ein 300 Jahre altes Haus besitzt schon seit 40 Jahren eine Aussendämmung aus Styropor. Bei der Aussenwand handelt es sich jedoch um ein Lehmmauerwerk. Die dazugehörige Innenwand ist schief und hat teilweise eine sehr lose Oberfläche. Um innen ordentliche Wände zum Tapezieren zu haben und dazu noch etwa ein Fernsehgerät anzubringen, entschloss ich, dies mit einer Ständerwand und Gipskartonplatten zu machen. Gesagt getan.
Den Hohlraum (ca 80 mm) dazwischen habe ich aber leer gelassen, weil ja aussen schon gedämmt ist. Bemerkt werden sollte, dass ich nur Mieter dieses Hauses bin. Nun soll ich das alles wieder Rückbauen, weil der Vermieter die Befürchtung hat, dass es nun zu Schimmelbildung in den folgenden Jahren kommen kann, da angeblich keine Zirkulation im Hohlraum erfolgen kann. Habe schon verschiedenste Theorien gehört. Einer sagt Rückbau, anderer sagt - Silikatplatten anstatt Gipskartonplatten einsetzen. Es gibt auch unterschiedliche Aussagen von einem Baumarktverkäufer und einem Bauarbeiter. Wer kann mir da einen richtigen genauen und professionellen Rat geben? Bin mit meinem Vermieter und meinen Nerven bald am Ende. Möchte mich mit meinem Vermieter aber auch nicht streiten, da es ja immerhin sein Haus ist. Bitte um eure Hilfe!

Herr K. bei Hattersheim am Main, 17.11.2018

Dämmung

Ohne Ortstermin kann ich dazu wenig sagen. Auf jeden Fall können Gipskartonplatten wegen des Celluloseanteils schimmeln.
Davon abgesehen ist der Vermieter zuständig wenn es um lose Oberflächen geht

Herr K., 23.11.2018

Für den Vermieter war alles noch gut. Klar bei einem altem Haus. Als ich aber neue Tapete anbringen wollte, kam mir eben alles so halb entgegen. Der Vermieter war damals gerade im Urlaub und wollte Ihm auch nicht damit belasten. Mein Nachbar, welcher selbst in einem Baugewerbe ist, schlug mir die geschilderte Lösung vor. Ein vom Vermieter herbeigerufene Bauberater, hielt sich aber etwas bedeckt. Nicht Nein, aber auch nicht 100 % sicher, dass da nichts passieren kann. Daher sein evtl. Vorschlag mit den Silikatplatten. So ging mein Vermieter zu einem Globusbaumarkt und hat sich dort von einem " Verkäufer" beraten lassen, welcher sofort sagte- das geht gar nicht. Ich persönlich, möchte dem Baumarkt Verkäufer nichts unterstelle, aber ich zweifle etwas an dessen Fachkompetenz. G ern würde ich in die entsprechende Wand (welche noch steht und noch nicht zurückgebaut ist) Lüftungskanäle etc. einbauen, um eine Zirkulation in dem Hohlraum zu gewährleisten. Da gibt es doch viele Auswahlsorten. Besser jedenfalls, als den Trockenbau wieder abzureißen. Gern können Sie kurzfristig zu einem Ortstermin kommen, was ich mir sehr wünschen würde. Seit mittlerweile 4 Wochen, ist das Zimmer eine Baustelle und nichts geht voran. Mein Vermieter wollte auch sich nochmals woanders erkundigen, aber ich wollte es hiermit selbst tun. Darum meine Anfrage an Sie. Bitte geben Sie mir ihre zustimmende Antwort zum Besichtigungstermin!

Sie erreichen mich unter (...). Dann können wir die Details meines Angebots zu einem Ortstermin vereinbaren.

0 Hilfreiche Antwort
Kompetente Handwerker? Finden Sie hier. Jetzt kostenlos Angebote für Ihr Projekt einholen.

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden