So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Checklisten und Hilfen für energetische Sanierung eines Hauses

Ich habe ein langwieriges Projekt. In den nächsten Jahren sollen pro Jahr von dem PrivatVermögen jeweils ein Haus energetisch saniert werden.
Dabei werden hauptsächlich Dach, Fassade und Fenster gedämmt.

Es soll gemäß KfW geschehen. Bei dieser Modernisierung müssen einige flankierende Gewerke noch umgesetzt werden, so zum Beispiel die Elektrik wegen bestehender AußenWerbung etc. Aber bei einer solchen Maßnahme sollte man auch soweit erforderlich zumindest um vorausschauend zu planen einige Anpassungen vornehmen. Beispielsweise sollten Außenbeleuchtung oder auch eine Leitung für größere Werbeanlagen etc. angepasst werden. Auch für die Zukunftstechnologien sollten eventuell noch Neue Leitungen verlegt werden. Rauchmelder müssen angepasst werden. Die Heizungen müssen eventuell mit neuen Zählern bestückt werden.
Gibt es dazu ein Programm, der langfristig alle diese Fragen ab checken lässt.
Gibt es eine eine Checkliste?.
Wie finde ich die Handwerker für die kleineren Arbeiten?

Herr T. bei Recklinghausen, 28.07.2018

Gasheizung Putzarbeiten Dach Fenster

Für jedes Gebäude am besten einen eigenen Förderantrag stellen, da die Kosten für die Modernisierung für jedes Gebäude unterschiedlich sein können. Förderungen bei der KfW muss man vor der Maßnahme beantragen. Was ist, wenn es bei einem der folgenden Häuser zusätzliche Kosten entstehen, die man erst sieht, wenn man sich mit dem Gebäude befasst. Auch gibt es eine Obergrenze für die Förderung und es besteht die Gefahr, das man dadurch keine Förderung mehr bekommt. Durch die Splittung auf einzelne Gebäude kann man vermeiden, das man keine Förderung mehr bekommt. Das bedeutet zwar, das man jedesmal einen Energieberater für den Antrag benötigt, aber bei Folgeaufträgen kann ein Rabatt ausgehandelt werden.

2 Hilfreiche Antwort
Kompetente Handwerker? Finden Sie hier. Jetzt kostenlos Angebote für Ihr Projekt einholen.

Es gibt Handwerksbetriebe, wie wir , die mit anderen Handwerkern zusammen solche Arbeiten erledigen. Alles aus einer Hand aber immer mit
Handwerksbetrieben, das sichert Garantie und nur eine Abrechnungsstelle.
Hier geht es aber auch darum wo befindet sich das Objekt , so etwas gehört zur Anfrage ?
Wir haben an unserem Haus und Kunden alle solche Arbeiten ausführen lassen und wissen worüber wir sprechen.

1 Hilfreiche Antwort

Sie trafen bereits eine gute Entscheidung, nämlich die, dass Ihre Immobilien saniert werden sollen.
Der Staat fördert diese Vorhaben in vielfältiger Weise.
Idealerweise sollte zuerst mit einer Vor-Ort-Beratung durch einen DENA-zertifizierten Gebäudeenergieberater, gefördert durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), begonnen werden. In dem Beratungsbericht wird der Ist-Zustand der Immobilie festgestellt und verschiedenste Sanierungsvarianten beschrieben, die das Ziel haben, die Immobilie in den Zustand eines Energieeffizienzhauses zu bringen. Es werden immer die ungefähren Kosten den entsprechenden Einsparungen gegenübergestellt. Als Bauherr entscheiden Sie anschließend, in welchem Umfang die Sanierung durchgeführt werden soll.
Der Energieberater bestätigt die entsprechenden Förderanträge bei der KfW und kann Ihnen, im Rahmen der Baubegleitung (KfW-Progr. 431),
bei der Planung der Sanierung behilflich sein. Der Gebäudeenergieberater ist unabhängig, kann Ihnen aber sich Empfehlungen zur Auswahl von Handwerkern zur Angebotsabgabe aussprechen.

Nach Abschluss der Sanierung wird der Energieberater die Durchführung gegenüber der KfW bestätigen.

1 Hilfreiche Antwort

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Sie sollten in der Energieberaterliste der KFW einen für Sie geeigneten Energieberater auswählen , der für die geplanten Maßnahmen ein Konzept erstellt. Dazu ist der von der BAFA aufgelegte Individuelle Sanierungsfahrplan (ISFP) gut geeignet, der von der BAFA gefördert wird.
Die Maßnahmen bauen dabei aufeinander auf, so dass am Ende ein Effizienzhausstandard entsteht. Dabei steht natürlich die vorauschauende Planung im Vordergrund, wie Dachüberstände planen, beim Fenstereinbau darauf zu achten, dass durch das WDVS nichtzu tiefe Nischen enstehen (verdunklung usw.). Gerade die Heizungsanlage ist dabei ein wichtiger Bereich. Handwerker zu finden, ist dabei das kleinste Problem.

1 Hilfreiche Antwort

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden