So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Energiekonzept für Mehrgenerationsprojekt

Ich baue ein Mehrgenerationsprojekt bestehend aus drei Einzelhäusern mit Einliegerwohnungen. Das Ganze Projekt soll Zukunftsorientiert sein, von daher suche ich das beste Konzept aus Photovoltaik, solar, Wärmepumpe und Lüftung für die Häuser. Gibt es dazu überhaupt ein gesamt Konstruckt oder muss ich da auf lauter Einzelprodukte eingehen und aussuchen.
Wer kann mir dazu passende Antworten geben.

Herr K. 03.05.2018

Wärmepumpe Solarthermie Photovoltaik Wohnraumlüftung

Ohne Kenntnis der spezifischen Einzelheiten/ -details, Besonderheiten, dürfte jede Antwort hier aus wirtschaftlicher Sicht des Fragestellers wohl wenig belastbar sein ;-)
WP in Kombination mit PVA sind für Neubauten sicherlich deutlich sinnvoll.
Im Bestand sind vorhandene Heizflächen und Rohrhydraulik meist jedoch wenig "wärmepumpenfreundlich"!

1 Hilfreiche Antwort
Kompetente Handwerker? Finden Sie hier. Jetzt kostenlos Angebote für Ihr Projekt einholen.

Eine Beratung und Begleitung duch einen (verkaufs) -unabhängigen Energieberater der sich mit Heizungstechnik etc. auskennt (Versorgungsingenieur o.ä.) ist sehr zu empfehlen. Ein stimmiges Konzept sollte ausgearbeitet und entsprechende Produkte gewählt werden. Die Wahl ist von vielen Faktoren abhängig: Standort, energetische Qualität des Gebäudes, Himmelsrichtung, Verschattung, Dachneigung, verfügbare Energiequellen, Geschossigkeit, Budget..... Aus einer Hand erhalten Sie sonst kaum eine sinnvolle Abstimmung aller Belange. Die Auslegung muss berechnet und die Durchführung koordiniert und geprüft werden. Auch Fördermittel sind möglich!

0 Hilfreiche Antwort

Ihre Anfrage klingt sehr interessant und scheint in der Sache zukunftsorientiert. Schön, wenn vor der Energiefrage nicht haltgemacht wird und auch dieses Thema beackert wird. Gerne können Sie Sich auch bei uns erkundigen. Unseren Werbetext, der ganz gut zu dem Thema passt, um uns vorzustellen kopiere ich unten rein. Bei Interesse können Sie mich jederzeit gerne kontaktieren.

0 Hilfreiche Antwort

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Solarthermie würde ich weg lassen, das ist Technik von gestern.
Die Fa. MYPV bietet Elektroheizstäbe an, die in den Warmwasserspeicher eingebaut werden und mit dem überschüßigen Stromertrag der PV-Anlage, der sonst ins Netz eingespeist würde, das Brauchwasser erwärmen.
Die beste Kombination ist eine PV-Anlage, ein Batteriespeicher sowie eine Wärmepumpe.
Man sollte beim Wechselrichter der PV-Anlage das Fabrikat SMA wählen. Die dazu gehörige Steuerung kommt ebenfalls von SMA, der Sunny Homemanager 2.0.
Diese kommuniziert über den so genannten EE-Bus mit der Wärmepumpe, die diesen aber auch verstehen muß.
Fabr. Stiebel-Eltron tut das, sonst beim Hersteller vor Bestellung sicher stellen!

0 Hilfreiche Antwort

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden