So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Logo Bauelemente Franco Schmitz
Bauelemente Franco Schmitz
An den Wieen 41 a, 47239 Duisburg
015738110898

3 Antworten, zuletzt 07.02.2020

Antworten gegeben in

Fenster, Dämmung, Gasheizung, Dach, Architekt, Türen, Fördermittelberatung



Welches Baujahr ist das Haus, um das es hier geht?

Die Heizung. das Dach und die Haustür sollte definitiv mit einer KFW Förderung förderbar sein.
Sie haben die Möglichkeit einer Zuschussförderung oder einer Darlehensförderung.
Bei einer Darlehensförderung ist Ihr Bankberater der richtige Ansprechpartner.
Für die Heizung sprechen Sie am besten mit einer Fachfirma für Sanitär und Heizung. die können Ihnen definitv konkrete Informationen geben.
Ebenso sprechen Sie Ihren Dachdecker auf das Vorhaben der KFW Förderung an.
Auch er kann Ihnen die genauen Voraussetzungen erklären.
Ein Energieberater als Sachverständiger ist dabei Voraussetzung.

Im Bereich der Haustür gibt es die Förderprogramme altersgerecht umbauen 455 (Zuschuss) oder 159 (Darlehen) .
Seit mehreren Jahren wurde diesem Förderprogramm auch die Förderung für den Einbruchschutz der Haustür und Nebeneingangstür hinzugefügt. Voraussetzung ist hierbei, dass die Haustür und oder Nebeneingangstür Ud 1,3 erreicht oder unterschreitet und RC 2 gemäß DIN EN 1627 geprüft und zertifiziert ist. Dann kann Ihre Fachfirma oder sogar Sie selbst einen Antrag bei der KFW Bank stellen und sie erhalten nach gesamter Ausführung 10 % + 100,00 € aus die Geamtinvestition als Zuschuss zurückerstattet. Oder eben als Darlehensförderung.

Bei den Fenstern wird es etwas komplizierter.
Hier benötigen sie wieder einen Energieberater, der das Vorhaben begleitet und bestätigt.
Er wird prüfen, ob das Haus ohne zusätzlichen Maßnahmen förderfähig ist und Ihnen aufzeigen, ob und was für die Förderfähigkeit getan werden muss.
(Voraussetzung ist Fenster 3 fach verglast max. Uw 0,95 und die Fassade muss gleich gut oder besser gedämmt sein, als die Fenster) Bei Häusern ab Anfang bis Mitte der 80 er Jahre ist es häufig möglich, ohne Nebenmaßnahmen eine Förderung zu erhalten.

Die KFW fördert auch die Energieberaterkosten mit 50 %, die sie natürlich im ersten Schritt erstmal selbst tragen müssen.

Übrigens sind auch Nacharbeiten, wie Maler und Tapezierarbeiten, die evtl. nach der Fenster,- und Türmontage geplant sind, förderfähig.

Gerne helfen wir Ihnen bei Fenstern und Haustür- und Nebeneinganstüranlagen weiter.
Für weitere Rückfragen dürfen Sie mich gerne telefonisch kontaktieren.

Das Bauelemente Schmitz Team wünscht Ihnen ein schönes Wochenende.

0 Hilfreiche Antwort

Diese Scheibe muss erneuert werden, da nach einem Sprung das gefüllte Gas oder die gefüllte Luft entweicht und die Verglasung somit Ihre Dämmeigenschaft verliert. Sie werden sicherlich auch bald merken, dass die Scheibe im Zwischenraum zwischen Außen- und Innenscheibe anfängt zu beschlagen.

0 Hilfreiche Antwort

Erst einmal wäre es wichtig, zu wissen, aus welchem Baujahr das Haus ist.

Es sollte definitiv ein Lüftungskonzept erstellt werden, über das der evtl. Lüftungsbedarf genau bestimmt werden kann. Je nach Baujahr des Hauses ist so manches mal gar keine zusätzliche Lüftung nötig. Aber das muss genau abgeklärt werden.

Danach kann entschieden werden, ob eine Zwangsbelüftung über z.B. Fensterfalzlüfter sinnvoll und ausreichend ist. Fensterfalzlüfter sind energetisch nicht bedenklich, da sie den Uw-Wert der Fenster nicht wesentlich beeinflussen.

Mit freundlichen Grüßen

Franco Schmitz
Bauelemente Schmitz

2 Hilfreiche Antwort

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Lage & Anfahrt Bauelemente Franco Schmitz