So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Badezimmer - Badezimmer streichen: Fragen & Antworten

Sie interessieren sich für die Kategorie Badezimmer und haben Fragen zum Thema Badezimmer streichen? Hier erhalten Sie Antworten von regionalen Experten!

Neubau oder Altbau?... wie hoch ist die Oberflächentemperatur der Außenwände?....Wie hoch ist die relative Luftfeuchte im Badezimmer?. Feuchtraumfarben mit Schimmel Prävention sind in der Regel Silikatfarben, dies wiederum sind nicht so strapazierfähig wie Latexfarben (Nassabrieb.1). Latexfarben haben keinen natürlichen Schutz gegen Schimmel (Alkalität). Für den Nasszellenbereich (Dusche, Badewanne) eignet sich kein Farbanstrich (Feuchtraumfarbe). Es gibt verschiedene Hersteller von Fliesenlack (2K-Lack), dies sind in der Regel Strapazierfähig. Lassen sie sich in einem spezifischen Fachgeschäft für Farben ( Wässa Schuster, MEG-Farben, etc.) beraten (dringend)

5 Hilfreiche Antwort

Es ist grundsätzlich nicht Möglich Ihre Frage pauschal zu beantworten, da eine Vor Ort-Sichtung nötig ist um die Sache auswerten zu können. Dennoch gibt es in Ihrem Fall 3 Möglichkeiten:
1. Die ungeschützte Stelle zu fliesen
2. Mit einer so gennanten "Flüssigfolie" Abdichtungsmittel den Bereich zu streichen und anschließend in gewünschter Farbe überstreichen
3. Eine Duschrückwand auf die Stelle zu kleben und danach abdichten

0 Hilfreiche Antwort

Wenn der Putz trocken ist kann er Grundsätzlich gestrichen werden.
Hier stellt sich letztlich eher die Frage, um was für einen Putz es sich handelt und welche Beschichtung ausgeführt werden soll.

Ein Unterputz ansich ist die erste flächenfühlende Sicht die grob die Fläche glättet auf die der Oberputz kommt der in Folge Glatt gezogen bzw. gefilzt wird.

Mit freundlichem Gruß
Malermeister Gärtner

0 Hilfreiche Antwort

Klebereste vom Fliesenleger sind stark alkalisch und können eine organische Dispersionsfarbe anlösen (Sie schrieben:ließ sich die Wandfarbe abwischen).
In Feuchträumen können Dispersionfarben etc. verarbeitet werden, je nach Umgebungsbedingungen (Luftfeuchtigkeit, Zimmertemeratur, etc.). Empfehlen (für das Badezimmer) würde ich eher einen alkalischen Anstrich (Bio-Innensilikat mit 5% Dispersionsanteil) oder mineralischen Putz, da sich Kondensat (Wasserdampf) auf Decke und Wände absetzen könnte. Organische Farben dazu zählen auch Dispersionsfarben oder hoch kunststoffvergütete Beschichtungen, können keinen Wasserdampf aufnehmen bzw. in sehr geringer Mengen. Somit ist unter Umständen Schimmelansätze oder Foggingeffekt gegeben. Da Silikatfarben/mineralische Beschichtungen eine natürliche Schimmelprävention haben (Hoch alkalisch, schneller Oberflächen Trocknung / Silikat-Mineralmaterial kann Wasserdampf aufnehmen), wäre es vom Ansatz besser. Sie müssen sich darauf verlassen, das ihr Maler- Stukkateurbetrieb seine Prüfpflicht wahrgenommen hat und ihnen die Wirtschaftlichste, Funktionalste Lösungen angeboten hat. Wand und Deckenfarben werden in einer Nassabriebsklasse klassifiziert, mindestens Klasse 3 sollte verarbeitet sein. Ansonsten fehlen mir einige Hintergrund Informationen um eine klar aussage zu treffen.

Herr B., 12.06.2019

Vielen Dank für Ihre Ausführungen. Aus Ihrer Antwort entnehme ich, dass es also keine DIN oder EN über die Art der Wandfarbe in Feuchträumen gibt, und die Verwendung von entsprechender Farbe lediglich empfohlen wird. Unser Maler hat das Bad letzte Woche doch noch einmal mit entsprechender Feuchtraumfarbe gestrichen. Zuerst etwas unwillig, aber letztendlich doch gemacht. Na ja, war ja auch ein großer Auftrag. Noch einmal Danke für Ihre umfassende Antwort

3 Hilfreiche Antwort

- streichen ca. € 4,50 netto pro qm inkl. weißer Farbe (ohne grundieren), Volltonfarbe gegen Aufpreis
- rohe Wände müssen zuvor noch grundiert werden
- ggfs. kommen Kosten für Fleckspachtelung und Acrylfugen hinzu. Diese werden auf Stundenlohnbasis abgerechnet.
- ggfs. kommen Kosten für das Abdecken des Fußbodens hinzu

Ein konkretes Angebot erstelle ich Ihnen gern nach Besichtigung der Räumlichkeiten.

13 Hilfreiche Antwort

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen