So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Kann ich für eine neue Solaranlage und Kamin mit Wassertasche Fördermittel erhalten?

Ich habe meinen Neubau jetzt fertiggestellt und habe gehört, dass man auch für eine Neuanlage (Solaranlage und Kamin mit Wassertasche) und Neubau auch Fördermittel bekommen kann. Stimmt das so?

Herr S. bei Stadtlohn, 23.05.2016

Solarthermie Kamin / Ofen Fördermittelberatung

Vorausgesetzt, dass Sie in NRW gebaut haben, fördert das Land solarthermische Anlagen auch bei Neubauten. Es ist hierbei eine Fläche von 9 bis 20qm im Förderrahmen vorgesehen. Wichtig ist, dass in der energetischen Planung Ihres Gebäudes keine solarthermische Ange zur Erfüllung des EEWärmeG vorgesehen war.
Bei der Biomasse sieht es anders aus. NRW-progres fördert nur Kesselanlagen. Die solarthermische Anlage ist hierbei sogar notwendige Voraussetzung.

Noch eine Empfehlung. Ein wassergeführter Kaminofen oder offener Kamin mit Wärmetauscher lässt sicht technisch sehr gut mit einer solarthermischen Anlage kombinieren. Einfache Öfen mit Wassertasche gibt es schon recht preisgünstig und sind somit auch ohne Förderung noch umsetzbar. Hier liegt dann der Schwerpunkt bei der "atmospärischen Situation". Das heißt, dass das echte Holzfeuer Freude bereitet und nebenbei das Duschwasser miterwärmt wird. In der energetischen Jahresbilanz geht ein solcher Ofen jedoch nur geringfügig ein. Hier müsste man kontinuierlich nachlegen und zwar rund um die Uhr.
Nur wertigere Ofensysteme, wie ein Holzvergaserofen (z.B. Walltherm) können als Vollbrandofen mit Abbrandzeiten bis zu 5 Stunden akzeptables Heizen mit einem Holzofen abbilden. Eine Förderung gibt es trotz höchster Effiziez hierfür jedoch nicht.

Richtig effizient mit Förderung schafft das dann ein Holzkessel, der dann idR. im Keller steht. Hier gibt es vom Land (progres-NRW) 1400€ für einen Scheitholzkessel und 2500€ für einen Pelletkessel auch im Neubau.
Wer einen Pelletkessel mit Brennwerttechnik (z.B. ÖkoFen Condes) einbaut, kann auch im Neubau zusätzlich noch 3500€ von der BAFA bekommen (3000€ für den Brennwertkessel +500€ für den Speicher).

Wie man sieht, ist der Förderungjungel nicht besonders selbsterkärend und häufig ist es sinnvoll anfängliche Konzeptideen unter der aktuellen Förderungssituation zu überdenken. So hoch wie dieses Jahr war die Förderung noch nie, es lohnt sich also sich gut beraten zu lassen.

Mit freundlichen Grüßen,
R. Hofmann, Schleiting Anlagenbau GmbH, Düsseldorf

1 Hilfreiche Antwort
Kompetente Handwerker? Finden Sie hier. Jetzt kostenlos Angebote für Ihr Projekt einholen.

Guten Morgen! Wir führen zwar keine Neubauarbeiten aus, aber grundsätzlich gilt:
-Die meisten Förderanträge sind vor Vorhabensbeginn zu stellen (außer BAFA)
-Die Bafa fördert allerdings nur Anlagen in Bestandsbauten
-Progress NRW fördert ebenso nur in Bestandsbauten (und auch nur in NRW)

Ich würde hier noch einmal beim örtlichen Energieversorger anfragen; oftmals gibt es da noch was.
In manchen Komunen wird auch von der Stadt der Einbau gefördert.
Viele Grüße,
Jürgen Bäumer

1 Hilfreiche Antwort

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden