So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Fußbodenheizungsfräsen Erfahrung

Wir müssen in ein 1995 gebautes Haus umziehen und möchten im Parterre die Heizkörper entfernen und durch eine Fußbodenheizung ersetzen (ca. 50qm). Da uns maximal 2 Monate für den Umbau zur Verfügung stehen, habe ich mich nach zeitgerechten Lösungen umgesehen und bin dabei auf eine mögliche Lösung gestoßen:

Was halten Sie vom sog. Fußbodenheizungsfräsen? Dadurch wäre kein Ausbau des alten Estrichs notwendig und demnach auch keine schlecht kalkulierbare Austrockungszeit.

Herr M. bei Nürnberg, 28.11.2016

Fußbodenheizung Trockenbau

Das Einfräsen in den vorhandenen Estrich ist grundsätzlich möglich wenn der vorhandene Estrich vom Gesamtzustand in Ordnung ist, das heißt keine durchgängige Rissbildung aufweist. Die Einbauzeit beträgt für 50 m2 ca. 2-3 Tage mit Montage des entsprechenden Fußbodenverteilers. Eine zusätzliche Anbindung an den bestehenden Heizkessel oder entsprechenden Heizkreises muß dann noch extra erfolgen. Der Einbau erfolgt relativ Staubfrei. Die abgegebene Leistung entspricht ist bei entsprechenden Verlegeabstand etwa zu einer kpl. Neuverlegung gleich. Siehe http://www.vogelundnoot.com/static_files/de/media/downloads/fraesssystem-prospekt.pdf

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Buckel Energie-klima-bad GmbH

7 Hilfreiche Antwort
Kompetente Handwerker? Finden Sie hier. Jetzt kostenlos Angebote für Ihr Projekt einholen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

das einfräsen der FBH-Rohre in den Estrich ist möglich, doch im Hinblick auf die Abgabe der verringerten Wärmeleistung gegenüber einer Fußbodenheizung mit neuen Estrich empfhele ich dieses nicht. Sie erreichen damit nicht die max. mögliche Effizienz einer perfekt abgestimmten und effektiven Heizungsanlage. Die Kosten sind auch nicht güstiger bzw. wesentlich günstiger als eine Neuherstellung.
Um die Trockungszeit des neuen Estriches zu redzuzieren gibt es von den Estrichherstellern Zusatzmittel. Auskunft hierzu erhalten Sie vom Estrichleger. Oder mann wählt ein FBH-System mit Dünnschichtestrich bzw Trockenestrich.

Mit freundlichen Gruß

Michael Berthel

4 Hilfreiche Antwort

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden