So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

KfW Förderung für neue Vitodens 200-W

Mein vermietetes Einfamilienhaus besitzt eine Gasheizung aus dem Jahre 1999, die aufgrund von Undichtigkeiten des Speichers kurzfristig ausgetauscht werden muss. Die alte Heizungsanlage besitzt noch keine Brennwerttechnik und soll durch eine moderne Erdgas-Brennwerttechnik ersetzt werden. Mein Installateur, der schon mehrere Jahre meine alte Anlage wartete, hat mir das Gerät Viessmann, Vitodens 200-W mit 20 l Wasserspeicher empfohlen.
Bei der Kfw wollte ich einen Antrag für Fördermittel stellen, es fehlte mir aber eine Stellungnahme und die entsprechende Kennziffer eines Energieberaters. Welche Schritte muss ich als nächstes gehen, um noch in den Genuss von Fördermitteln zu gelangen?

Herr L. bei Berlin, 12.10.2019

Gasheizung Energieberater Fördermittelberatung

Bei der KFW gibt es 10% und 15% Förderung. Bei 15% muss ein eingetragener Energieberater die erforderlichen Unterlagen erstellen. Bei 10% reicht ein Fachhandwerker wenn er die entsprechenden Berechnung und Einstellung des hydraulischen Abgleich nach VDZ-Richtlinien durchführt und nachweisst.
Es ist eine Frage von Kosten -Nutzen Verhältnis ob die 10% oder 15% Förderung in Anspruch genommen wird. Meine Kundschaft hat sich in den letzten Jahren überwiegend für die 10% Variante entschieden, da der Energieberater nicht unerhebliche Kostenvoranschläge hatte.
Im Internet gibt es inzwischen seriöse Anbieter die die komplette Antragstellung bei KFW übernehmen.

1 Hilfreiche Antwort

Sie müssen einen bei der dena gelisteten sog. Energieeffizienzberater beauftragen, der / die zunächst als Sachverständige/r den Antrag bei der KfW anmeldet und eine BzA-Identifikationnummer für Ihren Antrag beschafft. Im Vorfeld müssen Sie entscheiden, ob Sie einen Kfw-Zuschuss oder einen Kfw-Kredit beantragen möchten. Wir Energieberater können wir Ihnen die Entscheidung nicht abnehmen, jedoch unterstützend beraten.
Ich hoffe, Ihre Frage zunächst "in Schlagworte" beantwortet zu haben. Sollten Sie unsere Unterstützung wünschen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Die Kosten für die Tätigkeit des Energieberaters werden von der KfW ebenfalls gefördert.

0 Hilfreiche Antwort

Jetzt weiterlesen

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden