So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Infrarotheizung versus Nachtspeicherofen

Wie funktioniert eine Infrarotheizung im Vergleich zu Nachtspeicheröfen?

Herr P. bei Lübbecke, 19.05.2018

Elektroheizung

Mögliche (Elektro) Alternativen zu Nachtspeicheröfen
- Flächenspeicherheizung (Konvektionswärme)
- Infrarotheizung (gesunde Infrarotwärme)
- neue Nachtspeicherheizung (Konvektionswärme)
Wer sich mit der Umrüstung einer Nachtspeicher Heizung beschäftigt, sollte zunächst den genauen Wärmebedarf klären. Der Wärmebedarf gibt Aufschluss darüber, welche Energiemenge (in diesem Fall Strom) für jeden Raum bei den entsprechenden Heizgeräten benötigt.
Für die richtige Berechnung spielt aber auch der persönliche Bedarf (welche Temperatur wird zum Wohlfühlen benötigt) eine große Rolle. Welche Grundwärme wird benötigt und was können die Heizkörper an effektiver Wärme leisten. So lässt sich gegenüberstellen, bei welchen Heizkörpern welche Energiekosten entstehen werden. Nicht zuletzt sollten jedem Interessenten von Nachtspeicher Alternativen die Unterschiede der Wärmeverteilung (Konvektionswärme/Infrarotwärme) klar sein.

Vergleich Nachtspeicher vs. Infrarotheizung

Wer sich über Jahre mit Nachtspeicheröfen revanchiert hat, wird gründlich alle Vor- und Nachteile im Vergleich mit anderen Alternativen betrachten. Während die Nachtspeicherheizung recht energieintensiv und als große Heizkörper mit Asbest nicht viel Gestaltungsmöglichkeiten im Raum bietet, leistet eine Infrarotheizung eine höhere Energieeffizienz. Dies ist technisch aber auch durch das IR Heizprinzip bedingt. Sie lässt sich in jedem Raum ohne Aufwand an der Wand oder Zimmerdecke installieren und wird i.d.R. ohne gesundheitsschädliche Materialien produziert.

Sie sind an einer Umrüstung Ihrer Nachtspeicherheizungen interessiert? Holen Sie sich kostenlos und unverbindlich Vergleichsangebote mehrerer Hersteller. Fachbetriebe beraten Sie zum Wärmebedarf und den besonderen Gegebenheiten der elektrischen Infrarotheizkörper. Ganz nebenbei bietet eine moderne Infrarotheizung nicht nur sehr angenehme Strahlungswärme, sie ist auch besonders einfach und platzsparend zu installieren. Gerne berät Sie der Fachmann ausführlich über die modernen Alternativen der Nachtspeicherheizung für Ihre Räumlichkeiten!

Die Auswahl der richtigen Heizung ist eine der wichtigsten Entscheidungen überhaupt, wenn es darum geht, ein Gebäude energieeffizient und komfortabel einzurichten. Immer häufiger suchen Kunden hier nach moderneren und umweltfreundlicheren Alternativen zur klassischen Öl- oder Gasheizung. Oftmals fällt die Wahl dabei auf eine mit Strom betriebene Heizanlage. Klassische Nachtspeicheröfen oder Nachtspeicherheizungen sind mittlerweile in zahlreichen Haushalten und Gewerberäumen zu finden. Doch es gibt eine noch innovativere Variante — die Infrarotheizung. Diese bietet im Vergleich zur Nachtspeicherheizung eine Reihe von Aspekten, die in vielen Fällen als klare Vorteile ausgelegt werden können. Zumindest sollte eine Infrarotheizung also in Erwägung gezogen werden.

Eine Nachtspeicherheizung ist so konzipiert, dass sie den günstigen Nachtstromtarif von Energieversorgern nutzt, um elektrischen Strom in Wärme umzuwandeln. Diese wird dann gespeichert und kann am Tage bedarfsgerecht abgegeben werden. Als Speichermedien können zum Beispiel Formsteine oder eine Art Wärmeestrich bei Fußbodenheizungen verwendet werden. Auch die Infrarotheizung gewinnt Wärme durch elektrischen Strom. Allerdings werden hier Strahler verwendet, die mithilfe der Stromenergie elektromagnetische Wellen im Infrarotspektrum abgeben. Diese erzeugen gezielte Wärme. Gemeinsamkeiten zwischen Nachtspeicher- und Infrarotheizung sind demnach:
Wärmegewinnung aus Strom
Alternative zu Heizungen, die Brennstoffe zur Wärmegewinnung nutzen

Unterschiedlich sind hingegen:

Wärmetechnologie: Die Nachtspeicherheizung heizt durch Strom ein Speichermaterial wie Stein, Estrich oder Wasser auf. Die Wärme wird dann nach und nach abgegeben und verbraucht. Die Infrarotheizung strahlt hingegen immer dann Wärme durch spezielle Strahler ab, wenn dies benötigt wird. Sie erzeugt die Wärme also im selben Moment, indem sie sie abgibt.
Wärmeart: Während eine Nachtspeicherheizung Umgebungsluft aufheizt und umwälzt, verbreiten sich die Wärmestrahlen der Infrarotheizung ohne Bewegung der Raumluft.

Aus den genannten technischen Merkmalen ergeben sich verschiedene Vorteile, die eine Infrarotheizung gegenüber einer Nachtspeicherheizung bieten kann:
Wärme nach Bedarf ohne Limitierung durch ein Speichermedium: Die Nachtspeicherheizung kann nur so viel Wärme abgeben, wie sie in der Nacht erzeugen und in ihrem Inneren speichern kann. Bei der Infrarotheizung kann hingegen stets nach Bedarf geheizt werden.
keine Luftbewegung: Gerade Allergiker haben mit der verwirbelten Raumluft einer Nachtspeicherheizung, die auch Staubpartikel aufschleudert, Probleme. Bei einer Heizung, die mit Infrarotstrahlern arbeitet, bleiben diese aus.
absolute Stille einer Infrarotheizung: Nachtspeicherheizungen arbeiten meist mit einem Gebläse, das selbst bei hochwertigen Geräten nicht völlig geräuschlos ist. Das kann störend wirken und verbraucht zudem zusätzliche Energie, die nicht in Heizwärme umgewandelt werden kann.

Zusätzlich kombinieren wir Infrarotheizungen mit Photovoltaikanlagen mit Batterie. Der Vorteil liegt auf der Hand, Sie produzieren den
Strom selber, der für Ihre Heizung benötigt wird. Im Sommer nutzen Sie den Strom für Ihren Haushaltsstrom.

2 Hilfreiche Antwort
Kompetente Handwerker? Finden Sie hier. Jetzt kostenlos Angebote für Ihr Projekt einholen.

Nachtspeicherheizungen gehören der Vergangenheit an. Mit Infrarotheizungen sinkt die eingesetzte Energie auf ein Drittel. Höherer Komfort, bessere Luftqualität, schlankes Design und schnelle Steuerung sprechen für sich. Infrarotheizungen heizen nicht die Luft, sondern den Raum. Luft ist zum Atmen da und nicht zum Heizen. Infrarotheizungen nutzen Ihren Raum und alle festen Gegenstände darin als Speicher.
Durch dieses viel effektivere Heizprinzip sparen Sie nicht nur wertvolle Energie-Ressourcen, sondern auch richtig Geld.
Infrarotwärme ist Wellness-Wärme wie die vom guten, alten Kachelofen. Kein Staub, keine trockene Luft, kein Elektrosmog.
Durch ihr individuelles Design (z. b. Tafel, Spiegel, Bild)sind Infrarotheizung außerdem ein optisches Highlight in den Räumen.

1 Hilfreiche Antwort

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden