So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Schwitzwasser tritt in Brennwertgerät ein - was ist zu tun?

Letztes Jahr ist ein neuer Brennwertkessel Remeha Tzerra bei mir installiert worden, als Kombigerät um damit nicht nur Entnahmewasser, sondern auch die in diesem Zuge mit installierten Heizkörper zu betreiben. Leider hat der Auftragnehmer ein nicht isoliertes Doppelrohr zur Abgasabfuhr genutzt, so dass im Winter nun Schwitzwasser in das Gerät tropft.

Der einzige Lösungsvorschlag der mir nun gemacht wird, ist die Revisionsklappe der Abgasabfuhr zu entfernen, um die Therme raumluftabhängig zu fahren, obwohl sie in unserem Badezimmer, direkt neben den restlichen Wohnräumen installiert ist.

Ist das so überhaupt zulässig?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

Herr S. 12.04.2018

Gasheizung Heizkörper

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Nach Ihrer Beschreibung lässt sich vermuten, dass die Abgasanlage undicht ist. Möglich wäre z.B.eine Undichtheit in der Abgasführung. Das Abgas würde dann in der Zuluft vom Gerät wieder angesaugt. Der im Abgas enthaltene Wasserdampf kondensiert und läuft bis zum Gerät zurück. In jedem Fall sollte eine Dichtheitsprüfung der Abgasanlage durchgeführt werden und der Kaminfeger sollte in einer abschließenden Messung am Gerät den CO bzw. CO2 Gehalt im Abgas sowie in der Zuluft prüfen.

Die Abgasanlage sollte auch weiterhin raumluftunabhängig betrieben werden. Die Revisionsklappe bleibt dazu weiter geschlossen.

8 Hilfreiche Antwort
Kompetente Handwerker? Finden Sie hier. Jetzt kostenlos Angebote für Ihr Projekt einholen.

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden