So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Oberste Geschossdecke dämmen: Dämmplatten oder Einblasdämmung?

Ich möchte in 2 Miethäusern die oberste Geschossdecke dämmen. Hier gibt es offensichtlich 2 Methoden, und zwar mit vorgefertigten Dämmplatten und mit der Einblasmethode. Welche Technik ist aus Sicht der Wärmedämmung und der Kosten vorzuziehen?

Frau F. bei Hagen, 02.03.2018

Dach Dämmung
Kompetente Handwerker? Finden Sie hier. Jetzt kostenlos Angebote für Ihr Projekt einholen.

Zellulose ist weitaus gutmütiger hinsichtlich feuchte als andere dämmstoffe und bietet durch das hohe raumgewicht einen höheren hitze- sowie schallschutz als andere dämmstoffe. Die phasenverschiebung bei 20 cm Aufbau beträgt ca 10 Std glaswolle hingegen ca 4 Stunden bei gleicher Höhe ( ist natürlich für jeden Aufbau separat zu berechnen).
Für einen begehbaren Dachboden ist das woody fix System von isocell zu empfehlen ( wir machen das nur noch ).
Vorteile zellulose :
-mehr Masse dadurch erhöhten Hitze und schallschutz
- gesünder als andere Produkte.
-enthält keine mineralischen Öle oder Chemie wie z.b. mineralwolle (ausschließlich Borate in geringen Mengen für den Brandschutz)
- trotz schlechterer Brandklasse ( weil der Rohstoff Papier ist ) sind die brandversuche deutlich überragender.
- Allergiker freundlich
-diffusionsoffener Aufbau
-kann bis zu 1000 Gramm feuchte aufnehmen und wieder abgeben
- passt sich überall an.
- 100 % recyclebar
- je nach Aufbau!! Keine zusätzliche luftdichtheitsschicht nötig falls eine intakte osb oder verputzte gipskarton Platte vorhanden ist.
( muss immer vor Ort überprüft werden )

Vorteile eps:
Billiger.

Nachteile eps:
- brandverhalten mehr als fragwürdig
-ungesund für Bewohner und verarbeiter
-keine nachhaltige Herstellung
-folgekosten bei abbrucharbeiten
-schrumpfen der Platten findet statt auch wenn "trockene" Platten eingebaut sind
-kaum schall und hitzeschutz
- im Außenbereich gift für die Umwelt

Dieser Text wurde nach Feierabend mit meinem Handy geschrieben
Daher behalte ich es mir vor kaum satzzeichen zu verwenden.

0 Hilfreiche Antwort

Wie sie den bereits vorher getätigten Äußerungen entnehmen ist die Sache mit den Dämmsystemen nicht immer ganz hundertprozentig klar und es existieren definitiv mehrere Lösungen mit unterschiedlichen Materialien und den erzeugbaren Oberflächen, Schallschutzwerten, Amplitudenverschiebung aufgrund der Materialwahl etc. Auch die Zugänglichkeit und die spätere Nutzung der Fläche kann ein ausschlaggebendes Kriterium sein.
In einer persönlichen Beratung und einem Vor-Ort- Termin lässt sich meistens das wesentliche klären.
Tendenziel sind sämtliche Konstruktionen aus natürlichen Dämmstoffen als sehr sinnvoll einzustufen da diese mit einem Guten Dämmverhalten einem guten Wärmespeicherverhalten und aufgrund ihrer hygroskopizietät zu einem sehr guten und Fehlertolleranten Dämmaufbau mit hervorragenden Eigenschaften führen.
Bei weiteren Fragen können wir gerne mal sprechen.

0 Hilfreiche Antwort

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Wenn der Dachboden nicht für eine Nutzung begehbar sein muss, ist das Aufblasen von Zellulosedämmung in jedem Fall die kostengünstigere Maßnahme. Hinwies: Unabhängig von der Arte der Dämmung muss je nach Luftdichtigkeit der vorhandenen Decke noch eine Luftdichtungsbahn aufgelegt werden.
Für weitere Fragen bzw. Erstellung eines Angebots stehen wir gerne zur Verfügung.

0 Hilfreiche Antwort

Diese Frage ist erst schlüssig im Hinblick auf den Aufwand für das Einbringen des Materials vernünftig zu beantworten.
Eine Belegung mit Platten ist in Ihrem Fall wohl einfacher und schneller durchzuführen weil kein zusätzlicher Aufwand entsteht.

Ausblasen ist dann meisst günstiger wenn noch weitere Sanierungs-Massnahmen zB. Fassadendämmung usw. anstehen und eher eine Gesamtsanierung mit entsprechenden Abdichtungsarbeiten ansteht.

0 Hilfreiche Antwort

Wenn die Geschoßdecke begehbar sein soll ist eine Dämmung mit Platten vorzuziehen.
Soll die Geschoßdecke nicht mehr begehbar sein ist eine Einblasdämmung oben auf die Decke am kostengünstigsten.

Platten haben eine bessere Wärmedämmung bei einer geringeren Dicke als die Einblasdämmung.

0 Hilfreiche Antwort

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden