So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Logo Premiumbau Schütz
Premiumbau Schütz
Mühlbachstraße 10, 93495 Weiding

6 Antworten, zuletzt 07.02.2020

Antworten gegeben in

Dämmung, Badezimmer, Trockenbau, Küche, Parkett



Eine Ferndiagnose gestaltet sich insofern schwierig, da das Gesamtbild der Fugen berücksichtigt werden muss.
Ich rate Ihnen dazu von einem Fachmann. Die feuchte mit einem kapazitiven Feuchtemesser prüfen zu lassen. Hiermit ist es möglich. Feuchtigkeit bis zu 1 cm tief zu detektieren. Es ist durchaus möglich. Das Feuchtigkeit entweder durch einen Leitungsbruch oder du Hein undichtes Abwasserrohr. Sich unter der Dusche sammelt und an der Wand hochgezogen wird.
Feuchtigkeit aus Ursache auszuschließen Hat unseres Erachtens hier erste Priorität.
Falls Sie Ihr Haus Leitungswasser Sturm Hagel versichert haben, können Sie sich hierfür auch an ihre Gebäudeversicherung wenden, welche einen Wasserschadensanierer zur Begutachtung zu ihnen schicken kann.

0 Hilfreiche Antwort

Höchtens wenn man 1cm Dämmmaterial mit 20cm Beton vergleicht....
Die meisten Dämmmaterialien haben eine WLG (Wärmeleitfähigkeitsgruppe) von 0,035 - 0,040
Neapor (mit Graphit versetztes Styropor) kommt auf WLG 0,018.
0,018 dämmt dann bei gleicher Dicke mehr als doppelt so gut als 0,040.
Das ist im realistischen Bereich!
Alles andere halte ich für Marketing-slogans.
Aber ich lasse gerne eines Besseren belehren...

0 Hilfreiche Antwort

Ich denke Sie reden von dem Klemmfilz in der Sparrenlage?
Grundregel Bauteil nach außen hin diffusionsoffener, deshalb Innen eine Dampfbremse. Wenn Sie jedoch einen Altbau haben (hier wurde oft Bitumenpappe außen auf die Schalung aufgebracht), würde ich am besten eine Tauwasserberechnung anstellen, da Sie in diesem Fall Ihre "Dampfsperre" außen haben.
Es darf sich während der Heizperiode sogar Feuchtigkeit im Bauteil sammeln, aber es muß weniger sein was während der Verdunstungsperiode (Sommermonate) verdunsten kann.
Aus diesem Grund empfehlen wir keine Dampfsperre, sondern eine Dampfbremse mit variablen SD-Wert.
D.H. im Winter hält Sie mehr Feutigkeit zurück, und im Sommer ermöglicht sie ein besseres Austrocknen des Bauteils.

Das Problem bei Dampfsperren ist die Verbaubarkeit. Klar haben Sie rechnerisch den höchsten Wasserdampfwiderstand, (halten die meiste Feuchte vom Bauteil weg) aber nur wenn Sie exakt ohne jeglichen Schwachstellen verbaut sind. Und hierin liegt das Problem. Falls es irgendwo nicht so sauber abgeschlossen bzw. verklebt ist kommt Feuchtigkeit rein, aber nicht mehr raus.

Unsere Empfehlung:
Eine Dampfbremse mit variablen SD-Wert.
Isover Vario DoubleFit,
Pro Clima Intello + oder glw.

0 Hilfreiche Antwort

Ehrlich gesagt, denke ich nicht, daß Sie hier erfolgreich sein werden. 40cm ist mir nicht bekannt. Die gängigen Bauformen haben 60cm & 45cm Breite. Wenn Sie noch auf die Höhe Aufpassen, denn alte GS waren auf eine APL-Höhe von 86cm ausgelegt. Neuere Küchen haben 90-92cm. Entsprechend sind die dafür optimaleren GS auch ca. 5cm höher gebaut.
Ich würde Ihnen nahe legen die Köche entsprechend umzubauen, daß ein 45cm Geschirrspüler rein passt.

ggf. könnten Wir Ihnen hierbei auch behilflich sein!

0 Hilfreiche Antwort

Hier eine online-Diagnose zu stellen ist schwer.
Generell:
Wenn Sie Ihr Gebäude LSH-versichert haben (Leitungswasser-Sturm-Hagel) können Sie diesen Schaden Ihrer Versicherung melden.
Zum Schaden:
Prinzipiell ist natürlich Wasser in Bauteilen mit Vorsicht zu genießen. Hier ist auch meistens Eile geboten um die Folgeschäden so gering wie möglich zu halten. Ein Wasserschadensanierer könnte die Durchfeuchtung des Bauteils messen, und ggf. ein Trocknungskonzept vorlegen. Wenn Sie Ihr Gebäude versichert haben kostet Sie das nur Ihren Eigenanteil.
Ich würde mich an Ihrer Stelle zuerst an Ihre Versicherung wenden. Falls Sie nicht versichert sind können Sie direkt bei einem Wasserschadensanierer anfragen.

0 Hilfreiche Antwort

Wie so vieles ist dies Ermessenssache.
Der Küchenbauer kann ich mir vorstellen hätte gerne den Boden verlegt damit er die Küche auch inklusive Sockelleiste fertig montieren kann.
Der Fussbodenleger wenn er ihnen einen Komplettpreis angeboten hat, tendiert darauf unter der Küche keinen Boden zu verlegen weil er sich dadurch auch Material spart.
Natürlich ist beides möglich.
Aus Sicherheitsaspekten würde ich Ihnen raten den Boden vorher komplett durch zu legen. Dies rührt nur daher falls ein Wasserschaden mal wäre bemerken sie diesen lange bevor hinter der Küche 1 cm hoch das Wasser steht.
Dies ist dein Ziege Grund weshalb ich dafür sprechen würde den Boden vorher durch zu legen.

90 Hilfreiche Antwort

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Lage & Anfahrt Premiumbau Schütz