So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Viele Fragen zur fachgerechten Dämmung eines gekauften Hauses

Mehrere Fragen die Sie mir evtl. beantworten können.
Wir haben ein Haus gekauft und beschäftigen uns mit der Dämmung.

1) Das Badezimmer. Hier soll gefliest werden. Boden und Wände komplett. Decke soll abgehängt werden mit Feuchtraum Deckenpaneelen. Dazu Einbauspots.
Über diesem Raum ist ein Gästezimmer das auch beheizt wird.
Was würden Sie mir hier empfehlen? Dampfbremse, Dampffolie, Klimamembran, Dämmung...
Die Decke darüber kenne ich nicht. Das Haus ist aus dem Jahre 1936. Es wird wohl Holz sein vermutlich...
Das Bad hat ein Fenster.

2) Die 2 Frage betrifft alle anderen Räume im Haus / Ergeschoss. Hier soll ebenfalls die Deckenpaneele angebracht werden.
Was würden Sie mir hier empfehlen? Bei 2 Räumen ist eine Estrichdecke drüber. Dort wurde 1963 angebaut. Rest wohl Holz / Baujahr 1936. Alle Räume darüber sind / werden beheizt bzw sind bewohnt.

3) Die Zwischendecke. Bei Nummer 2 fragte ich was SIe mir für unten empfehlen würden. Nun sind wir oben drüber.
Wir müssen den Boden aufnehmen weil einige Dielen kaputt sind und diese erneuern.
Sollten hier auch was gemacht werden an Folie oder Dämmung?
Wäre es sinnvoll die Zwischengeschossdecke von unten und oben zu dämmen?

4) Der Dachboden. Es ist ein halber Dachboden, er wird nicht genutzt oder ausgebaut. Hier wollten wir auf dem Boden dämmen.
Was würden sie hier empfehlen?

Herr B. bei Neunkirchen, 05.11.2017

Holzheizung Dämmung Badezimmer Energieberater

zu 1) häusliche Bäder sind i. d. R. keine Feuchträume, wenn sie in üblicher Weise benutzt werden. Damit ist erstmal prinzipiell keine Dampfbremes erforderlich. Wenn man auf Nummer sicher gehen will wäre ein Schutz der Deckenkonstruktion mit einer feuchtevariablen Dampfbremse eine Möglichkeit. Diese muss aber fachgerecht lückenlos und ohne Durchbrechungen verlegt sein... Prinzipiell gilt: Wenn im Bad Feuchtigkeit infolge Duschen/Baden anfällt, ist diese direkt anschließend durch Lüften nach außen abzulüften (nicht in die Wohnung!)

zu 2)Wenn sich über der Wohnung keine beheizten Räume befinden, so ist eine Dämmung von oben, sprich auf der Decke die deutlich bessere Lösung. Wenn darüber eine beheizte Wohnung ist, so besteht keine Notwendigkeit einer Dämmung.

zu 3)siehe 2)

zu 4) viele Möglichkeiten, hängt davon ab, was man will... begehbar, nicht begehbar, teilbegehbar, vorhandene Struktur eben, gewellt... tragfähig ...

ansonsten gilt: Planung funktioniert nur am Objekt mit den richtigen Unterlagen, nicht über das Internet. Dementsprechend können die hier gegebenen Informationen auch in Ihrem Einzelfall falsch oder fehlerhaft sein. Die Universallösung für alles und jedes gibt es leider (?) nicht...

1 Hilfreiche Antwort
Kompetente Handwerker? Finden Sie hier. Jetzt kostenlos Angebote für Ihr Projekt einholen.

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden