So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Solaranlage: Hersteller, Wartungskosten und mögliche Verschließteile?

Ich fange gerade einmal an mich mit dem Thema Solarenergie zu beschäftigen.
Wie hoch sind ungefähr die Wartungskosten für eine normale Anlage auf einem Einfamilienhaus und gibt es Verschleißteile, die hin und wieder ausgetauscht werden müssen?

Gibt es außer Solarworld noch Deutsche oder Europäische Firmen, die Solaranlagen herstellen, die ggf. nur in China produziert werden?
Wie ist normalerweise die Haltbarkeit / Garantie von Solarpanelen?

Da unser Haus in der Mitte des Satteldaches einen Friesengiebel besitzt, der entsprechend je nach Tageszeit Schatten auf eine der beiden Seiten des Satteldaches wirft, könnte man den Schattenbereich mit Parabolspiegeln ausleuchten um die Wirksamkeit zu erhöhen. Oder bringt indirekte Sonneneinstrahlung über einen Spiegel keine Leistung?

Gibt es zum Ende der Laufzeit eines Panels etwas zur Entsorgung zu beachten? Werden darin giftige Stoffe verwendet?

Gibt es eine Förderung durch die KfW, bzw. zinsgünstige Kredite der KfW für den Bau einer Solaranlage?

Ich freue mich über jeden Tipp zur Umsetzung unseres Projekts!

Herr H. bei Hamburg, 14.05.2017

Photovoltaik Energieberater Fördermittelberatung Entsorgung

Die Wartungskosten sind nicht zu greifen. Sie brauchen eine Versicherung, In der Regel 100 € im Jahr.
Einen Wartungsvertrag würde ich Ihnen nicht empfehlen, der rechnet sich nicht. Bauen Sie sich eine Anlage mit einer ordentlichen Überwachung der Leistungsdaten. Dabei können Sie selber erkennen, ob mit der Anlage etwas nicht stimmt und dann können Sie immer noch den Solarbetrieb kommen lassen.

Da Sie vom Modulhersteller eine abgestufte Leistungsgarantie von in der Regel 25 Jahre haben ( manchmal auch 30 Jahre ) können Sie anhand der Leistungsdatenüberwachung feststellen, ob die Leistung abgenommen hat. Dann können sie das Modul prüfen lassen. Wenn es unter den Leistungsgarantie ist, wird es vom Hersteller ausgetauscht.

Ob Sie eine Reinigung der Module benötigen, ist abhängig vom Standort. In der Regel aber auch einfach selber gemacht.

Natürlich gibt es außer Solarworld noch andere gute Solarunternehmen. Wir arbeiten mit diversen guten deutschen Herstellern zusammen, wo das Modul auch in Deutschland hergestellt wird. und das auch zu sehr günstigen Preisen. Dafür müssen Sie keine Chinaware mehr kaufen. Unser deutscher Hersteller gibt sogar eine bessere Garantiezeit als der Markt !

Generell können Sie bei der Haltbarkeit der Module von ca. 30 Jahren ausgehen.

Um die Verschattung zu umgehen, verbaut man Leistungsoptimierer, die je nach Verschattung einzelne Module abschalten, damit der Rest der Anlage gut läuft. Wenn die Verschattung sich verändert wird das Modul wieder zugeschaltet.

Am Ende der Lebenszeit eines jeden Modul ist eine Entsorgung durch alle Hersteller geregelt und wird durch eine Gebühr auf jedes Modul schon beim Verkauf mit bezahlt. Darüber müssen Sie sich keine Gedanken machen. Sie können am Ende das Modul kostenlos entsorgen. Nach heutigen Erkenntnissen können dort keine giftigen Stoffe frei gesetzt werden.

Für den Bau einer Anlage bekommen Sie immer noch günstige Kredite von der KFW, leider spielt nicht jede Bank mit, da die Bank an der Vermittlung des KFW Kredites weniger verdient. Ist abhängig von der Bank, ob die Ihnen KFW anbieten.

Gerne kommen wir zu Ihnen und erstellen Ihnen ein fachgerechtes Angebot.

Mit freundlichen Grüßen

Michael ver Schaeren

1 Hilfreiche Antwort
Kompetente Handwerker? Finden Sie hier. Jetzt kostenlos Angebote für Ihr Projekt einholen.

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden