So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Betriebsarten einer Gasheizung

Ist es möglich eine Gasheizung als Durchlauferhitzer mit 3 Betriebsarten zu nutzen?

1.normale Radiatorenbeheizung für eine Wohnfläche von ca.130qm
2.Fußbodenheizung (ca. 20qm)
3.Brauchwasseraufbereitung ca. 50 Grad mit einer Therme ohne Zwischen- oder Pufferspeicher

Wer kann mir helfen?

Herr L. bei Baunatal, 27.03.2017

Gasheizung Energieberater

Hallo,

es ist möglich all Ihre Betriebsarten mit einem Gerät abzudecken. Die Leistung des Gerätes sollte dann indestens 24 kW oder mehr haben, damit das Wasser im Durchlauf erwärmt werden kann. Dies hat in der Regel den Nachteil, dass die untere Modulationsgrenze zum Teil sehr hoch ist. Das Gerät wird dann in den Übergangszeiten stark takten. Es gibt Geräte im Durchlaufprinzip, mit akzeptabler unterer Modulatiosngrenze und einen kleinen integrierten Warmwasserspeicher. Das könnnte etwas für Sie sein. Sie sollten den Markt kritisch beleuchten. Also, wie gesagt die untere Modulationsgrenze sollte möglichst tief sein. Eine Therme mit beistehdendem Warmwsserspeicher bietet allerdings mehr Comfort. Wenn der Platz es hergibt, sollte diese Variante gewählt werden. Den Speicher aber angepaßt an den Warmwasserbedarf auswählen (also nicht zu groß wählen) und vor allen Dingen keine zusätzliche Leistung für Warmwasser bereitstellen (Angsthasenzuschlag ).

Die Ladung eines 160 Liter Speicher um 20°C ( von z. Bsp. 40° auf 60° ) benötigt ca. 3,7 kWh. Mit einer 11 kW Therme schaffen Sie das in ca. 20 Minuten. Ein 19 kW Gerät braucht entsprechend weniger.

Detlef Schuster
Energieberater

2 Hilfreiche Antwort
Kompetente Handwerker? Finden Sie hier. Jetzt kostenlos Angebote für Ihr Projekt einholen.

Mit einer Kombitherme ist das möglich:

1. Die normale Radiatorenheizung wird je nach Auslegung mit entsprechenden Vor- und Rücklauftemperaturen betrieben.

2. FB-Heizung für 20 Quadratmeter klingt nach einem Raum. Hier besteht die Möglichkeit des Einsatzes einer sogenannten Multibox.

3. Für den WW-Bedarf wird das Trinkwasser im Heizgerät im Durchlaufbetrieb auf die gewünschte Temperatur erhitzt und in Bad und/oder Küche bereitgestellt. In der Regel kann immer nur an einer Zapfstelle z.Z. Warmwasser gezapft werden; das ist eine Frage der Kapazität.

Anmerkung: Kann man machen, muss man nicht. Auf einen Speicher zu verzichten spart zwar Investitionskosten, ist aber auf die Dauer teurer im Betrieb.
Der Einsatz eines Brennwertgerätes verhindert ein Takten, da es modulierend fährt; allerdings fällt wegen der i.d.R. zu hohen Betriebstemperaturen der Brennwertnutzen weg.

Hans-Paul Esztermann
SHK-Meister + Energieberater

1 Hilfreiche Antwort

Guten Tag,

Grundsätzlich ist das natürlich möglich, da man hierbei von 2 Heizkreisen und Trinkwassererwärmung spricht. Das Durchlauferhitzer Prinzip hat jedoch seine vor und Nachteile. Ich empfehle meinen Kunden daher meist ein Kombigerät mit Schichtenladespeicher. Sieht aus wie ein Kühlschrank.

Mfg M.Schwarz

1 Hilfreiche Antwort

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden