So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Benötigen wir zusätzlich zur Aufsparrendämmung eine Zwischensparrendämmung?

Wir sind aktuell an der Planung unseren Dachboden auszubauen. Vor 10 Jahren kam eine Aufsparrendämmung auf das Spitzdach. Das Dach geht damit über zwei Stockwerke. Das untere Stockwerk des Daches ist ausgebaut und bewohnt. Wir vermuten, dass hier keine zusätzliche Dämmung vorgenommen wurde. (war vor unserer Zeit) Das obere wollen wir nun ausbauen. Unser Plan, auf die Balken Latten und dann fermacell Platten drauf. Nun die Frage, benötigen wir zusätzlich zur Aufsparrendämmung eine Zwischensparrendämmung?

Wir kommen ja nicht mehr zur Dämmung mit dem Material in das untere Stockwerk. Daher ist hier unser bedenken, daß durch das zusätzliche dämmen der oberen Dachhälfte, das nicht zusätzlich dämmen der unteren, eine Kälteberücke und damit schimmel entsteht.

Uns ist klar, um so mehr Dämmung umso besser. Über eine Expertenmeinung zum Thema wäre ich dankbar.

Frau N. bei Frankfurt am Main, 31.01.2021

Dach Dämmung

Bei einer Dachdämmung gibt es mehere Punkte die zu beachten sind. 1. Energieeinsparung: Was muss ich machen damit die Dämmung Energie einspart?. Als Ihre Dämmung vor Jahren eingaut wurde gab es ganz andere Energiepreise und vermutlich hat niemand hat etwas über einen U-Wert gewusst. Also wurden auch die Dämmdicken nicht unter diesen Gesichtspunkten gewählt. 2. Hitzeschutz: Dämmung ist nicht gleich Dämmung. Im Sommer wenn die Temperaturen sehr hoch sind ist eine öklogische Dämmung (Holzfaserdämmung, Zellulose) um einiges besser als herkömliche Dämmstoffe (Steinwolle, Glaswolle) 3. Bauphysik: Was verändert sich an der gesamten Konstruktion wenn ich dies oder jenes einbaue? Bleibt meine Konstruktion noch Bauschadensfrei? 4. EnEV Energieeinsparverordnung (heute GEG Gebäudeenergiegesetz): Wer heute das Dach bzw. die oberste Geschossdecke dämmt, muss den U-Wert von 0,24 W/(m² x K) erreichen. Wer sein Vorhaben mit Hilfe von KfW bzw BAFA finanzieren möchte muss noch eine Schippe drauflegen (mehr dämmen) um den U-Wert von 0,14 W (m² x K) zu erreichen. Ob Sie zusätliche Dämmung brauchen oder nicht hängt also von vielen Faktoren ab, natürlich auch von der Frage was ist das für Dämmung, wie stark (dick) ist die Dämmschicht, welchen Dämmwert hat diese Aufsparrendämmug. Ein Anruf bei einem "gutem" Energieberater und ein VorOrt-Termin wird sich da schon lohnen.

0 Hilfreiche Antwort

Jetzt weiterlesen

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden