So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Kosten einer Dachdämmung & Dämmmethoden

Wie teuer ist es, ein Dach zu dämmen? Ab wann rechnet sich eine Dämmung? Welche Arten von Dämmung gibt es überhaupt?

Frau K. 13.05.2018

Dach Dämmung

Wie teuer ist ein Kilo BMW ? ...........

Die Frage ist leider vergleichbar. Zur Beantwortung benötigt man den Plan, die Fläche, die Umstände, ob zwischen den Sparren innen oder auf dem Dach gedämmt werden soll, um welche Dämmung es sich handelt (Mineralwolle, Schafwolle, Hartschaum, ISo-Wood o. ä. , etc. ) wie stark die Dämmung ist und welche Wärmeleitzahl sie haben muss. Dazu benötigt man erst mal einen zertifizierten Energieberater, der das berechnet. Dazu wiederum ist wichtig zu wissen ob eine KfW-Förderung angestrebt wird. wie sich die Dämmung rechnet, bzw. amortisiert, dass hängt vom derzeitigen Energieverbrauch ab und dann muss der Energieberater berechnen wie hoch der Energieverbrauch, bzw. Bedarf nach der Dämmmassnahme ist.

Viele Grüße !
J. Kirchmayer
Kirchmayer-Bausanierung

2 Hilfreiche Antwort
Kompetente Handwerker? Finden Sie hier. Jetzt kostenlos Angebote für Ihr Projekt einholen.

Das ist in der Tat nicht pauschal zu beantworten:

Die Vollkosten einer Dachdämmung bewegen sich nach Angaben vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) sowie des Institutes Wohnen und Umwelt GmbH (IWU: Kosten energierelevanter Bau- und Anlagenteile bei der energetischen Modernisierung von Altbauten, 2015, mehr dazu hier https://www.daemmen-und-sanieren.de/dach/daemmung/preise-kosten) in einem Bereich zwischen 130 und 240 Euro pro Quadratmeter zu dämmender Dachfläche. Der Durchschnitt lag bei circa 200 €/m2.

Möchte man ein Steildach dämmen, hat man in der Regel die Auswahl zwischen einer Untersparrendämmung, einer Zwischensparrendämmung und einer Aufsparrendämmung sowie Kombinationen dieser Maßnahmen. Sparren ist der Begriff für die Hölzer, die schräg von der Dachtraufe (unterster Dachbereich) bis zum Dachfirst (oberster Dachbereich) verlaufen. Falls es möglich ist - und zum Beispiel der Dachboden nicht zum wohnen genutzt wird, kann auch eine Einblasdämmung in Frage kommen (die jedenfalls die günstigste Dachdämmung ist)

Ob es sich rechnet kommt auch sehr auch den Energieverbrauch, den allgemeinen Sanierungsstand und andere Themen an. Wenn Sie zum Beispiel eine uralte Gastherme im Einsatz haben, kann es sinnvoller sein, erstmal an der Stelle Energiekosten zu sparen und das Geld in eine neue Heizung zu investieren.

1 Hilfreiche Antwort

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden