So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Logo Rudolf Fahnauer und Wolfgang Giereth GbR
Rudolf Fahnauer und Wolfgang Giereth GbR
Stettiner Strasse 9, 74372 Sersheim
01749568376

7 Antworten, zuletzt 17.01.2020

Antworten gegeben in

Wärmepumpe, Gasheizung, Solarthermie, Ölheizung, Pelletheizung, Elektroheizung, Heizkörper, Photovoltaik, Kamin / Ofen, Fördermittelberatung, Pellets, Brennstoffzelle, Umwälzpumpe



Um diese Frage einigermaßen seriös beantworten zu können, benötigt man den jährlichen Stromverbrauch dieser 5 Personen.


Um den Eigenverbrauch an Strom zu erhöhen wird zusätzlich zur PV-Anlage ein Stromspeicher benötigt. Falls z.B. die Anschaffung eines E-Autos oder Hybrid-Autos in den kommenden Jahren geplant wäre, sollte man dieses bei der Dimensionierung der PV-Anlage un des Stromspeichers mitberücksichtigen.

0 Hilfreiche Antwort

Schätzen war früher. Berechnen ist heute. Dazu benötigt man den Grundriss, die Baubeschreibung bzgl. dem Aufbau der Fassade etc. Welche Fenster sind drin
(Baujahr oder U-Wert), Ist das Dach oder die oberste Geschoßdecke gedämmt. Ist die Fassade gedämmt. Ich nehme an dass kein Energieausweis vorhanden ist. Wenn ja, dann noch den Energieausweis.

0 Hilfreiche Antwort

Wir sind Experten für individuelle Wärmelösungen. Ziel ist 100% autark zu werden. D.h. für Haushaltsstrom, Warmwasser und Elektroheizung fallen keine Energiekosten mehr an. Dazu verwenden wir im Bereich Elektroheizung entweder Infrarotheizungen oder unseren sogenannten Infrarot-Heizanstrich, der mit 24 V betrieben wird. Der Heizanstrich kann als Wand-oder Fußbodenheizung oder beides realisiert werden und benötigt sehr sehr wenig Energie bzw. Strom.
Natürlich kann man auch Infrarotheizplatten mit dem Heizanstrich kombinieren. Unterm Strich kostet das keinen Cent extra mehr. Denn Sie bezahlen ja nichts mehr für Strom. Gerne können Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

1 Hilfreiche Antwort

Wir sind spezialisiert darauf, genau für solche Fragen individuelle Lösungen zu erarbeiten. Das Thema Energie(Versorgung) man mittel-und langfristig betrachten. Denn die Energiekosten werden in den nächsten Jahren überpropotional steigen.

Es ist möglich, dass sich Privathaushalte komplett, also bis zu 100% selbst mit Energie versorgen können und zwar nicht nur mit Haushaltsstrom sondern auch inkl. Heizung und Warmwasser. Ob das in Ihrem Fall auch möglich ist kann man anhand Ihrer Angaben so nicht sagen. Hierzu sind weitere Angaben bzgl. Ihres Hauses erforderlich.

Mit unserern effizienten und modernen Elektroheizungen und Brauchwassersystemen und weiterer Bauteile ist das in vielen Fällen möglich. Den Stromverbrauch für Heizung und Warmwasser kann man auf jeden Fall reduzieren. Leider haben Sie keine Angaben gemacht wieviel Holz Sie durchschnittlich pro Jahr für Ihren Kamin verbrauchen. Auch kenne ich Ihr Heiz-und Lüftungsverhalten nicht.

Ich möchte noch erwähnen, dass ich seit 10 Jahren mein eigenes Haus elektrisch beheize und auch das Brauchwasser elektrisch erzeuge. Unser Wohnzimmer ist ca. 90m² groß und teilweise bis zu 5m hoch (offene Bausweise, keine Türen ...). Wir leben zu zweit in unserem Haus (ca. 160m² beheizte Wohnfläche) und ich betreibe noch einen Ausstellungsraum in unserem Haus und stelle Elektroheizungen aus. Pro Jahr benötige ich ca. 7000 kWh für Heizung und Warmwasser.
Das Haus ist Baujahr 1974 und nicht wärmegedämmt.

Zusammenfassung:
Um eine qualifizierte Aussage treffen zu können, muß man natürlich entsprechende Berechnungen anstellen. Gerne können Sie mich dazu kontaktieren.

3 Hilfreiche Antwort

Hallo,

Seit über 12 Jahren verkaufen wir Infrarotheizungen. Die Heizungen, die wir anbieten, haben sich in dieser Zeit bewährt.
Übrigens nicht nur die Heizungen sondern auch die Hersteller.
In unserem Webshop www.infrarotheizungs-webshop.de finden Sie alle unsere Heizungen.Übrigens nicht nur Infrarotheizungen sondern auch Sockelleistenheizungen und Weltneuheiten wie die Flüssigheiztechnik und die effiziensteste Heizung deer Welt.

mfg
Wolfgang Giereth

1 Hilfreiche Antwort

Hallo,

Ich kann Ihnen unsere einzigartige Energiesparheizung empfehlen. Diese werden elektrisch betrieben und sehen aus wie normale Heizkörper. Eine solcher Heizkörper hat einen COP von ca. 1:10 (1kW rein-10kW raus). D.h. diese Energiesparheizung ist weitaus energieeffizienter als z.B. die beste Wärmepumpe, Brennwerttechnik, Pellets etc. Es ist mir klar, dass das erst einmal unglaublich klingt, aber es ist so. Eine KfW-Förderung gibt es hierfür nicht. Es ist jedoch so, dass sich diese Energiesparheizung binnen weniger Jahre amortisiert und man benötigt weder einen Heizungsraum noch eine Solaranlage mit Speicher etc. Siehe hierzu auch www.e-infrarotheizung.de oder www.infrarotheizungs-webshop.

Viele Grüße
Wolfgang Giereth

3 Hilfreiche Antwort

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Lage & Anfahrt Rudolf Fahnauer und Wolfgang Giereth GbR