So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Neue Heizung für ein Fachwerkhaus

Ich muss in meinen neuen Haus (Fachwerk BJ 1804, Wohnfläche 116 qm, 2 Personen) eine neue Heizungsanlage einbauen lassen. Als Energieträger kommt nur Flüssiggas in Frage (Tank im Garten ist vorhanden).
Ich stelle mir jetzt die Frage ob es sinnvoller ist eine Brennwerttherme mit Warmwasseraufbereitung zu nehmen oder reineweg die Heizung über Gas laufen zu lassen und die Warmwasserebereitung über einen Durchlauferhitzer (über Strom) laufen zu lassen wenn man an die laufenden Kosten denkt.
Leider habe ich persönlich keine Ahnung. Vielen Dank für die Antwort im Voraus

Frau K. 08.08.2016

Gasheizung

Günstiger ist eine reine Heizung auf jeden Fall, da diese dann im Sommer nicht betrieben werden muss. Das Warmwasser wird dann über einen Vollelektronischen Durchlauferhitzer erwärmt, und nur dann wenn es auch gebraucht wird. Die Rohrleitungswege vom Durchlauferhitzer bis zur zu versorgenden Zapfstelle sollte im Bereich von maximal 7 meter Rohrstrecke liegen damit der Betrieb Wirtschaftlicher ist.

2 Hilfreiche Antwort
Kompetente Handwerker? Finden Sie hier. Jetzt kostenlos Angebote für Ihr Projekt einholen.

Die beste Variante wäBeratunre eine Gas-Brennwerttherme mit integrierter Warmwasserbereitung im Durchlauf Prinzip zu nehmen.Bei der Variante wird das Trinkwasser eben nur dann erwärmt wenn mann es bräuchte, also wie im Durchlauferhitzer.Aus Komfort Gründen ist ein Warmwasser Speicher die bessere Variante.

1 Hilfreiche Antwort

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden