So funktioniert Haus&Co Frage stellen Haus&Co

Zwischensparrendämmung richtig planen

Wir haben ein altes Haus - Baujahr 1935. Das Haus hat 2 Geschosse und einen Dachraum, der über eine Auszugstreppe zugänglich ist. Der Dachraum ist ungedämmt. Wir haben zur Wärmedämmung auf dem Boden des Dachraumes Styroporplatten (5 cm) verlegt. Das Dach ist gedeckt mit Biberschwanzziegeln incl. Lattung. Nun überlegen wir uns eine Zwischensparrendämmung mit Glaswolle (Isover Integra ZKF 1-035 12 cm Stärke).
Da es ein sehr altes Haus ist und der Dachraum kein Wohnraum ist möchten wir die Dämmung direkt zwischen die Dachsparren klemmen und mit Dachlatten befestigen. Ist eine solche Dämmung auch ohne Dampfbremse möglich ? Kann man die Dämmung direkt auf die Lattung legen oder muss man dann durch Kondensationsfeuchte mit Schäden an der Lattung und den Sparren rechnen ? Welche kostengünstige Dämmungsmöglichkeit bestünde hier ?
Wir hätten auf jeder Dachseite 11 Sparrenbahnen mit je 60 cm Breite und einer Höhe von 3,40 Meter zu dämmen.

Herr H. bei Hanau, 07.11.2018

Dach Dämmung

1-Dämmung muß mit einer Dampfbremse ausgeführt weren
2-Die beste Dämmung wäre in Ihrem fall auf dem Boden entweder mit Mineralwolle oder Styroporplatten aber mindestens 12 cm.

Ich hoffe dsas Ihnen meine Antwort weiter hilft

Herr H., 13.11.2018

Hallo und vielen Dank für Ihre Antwort. Wir werden die Bodendämmung machen wie von Ihnen vorgeschlagen. Danke und schöne Woche

0 Hilfreiche Antwort
Kompetente Handwerker? Finden Sie hier. Jetzt kostenlos Angebote für Ihr Projekt einholen.

Keine Antwort mehr verpassen

Jetzt den Haus&Co Newsletter abonnieren und die besten Tipps ab sofort bequem per Mail erhalten.

Ähnliche Fragen

Ihre Frage
an die Experten

Sie haben eine Frage, um die sich besser ein Experte kümmern sollte? Dann haben wir die Antwort für Sie.

Frage stellen

Ihr Wissen
ist gefragt

Sie sind Experte im Bereich Dämmung oder einem anderen Fachgebiet? Dann melden Sie sich an, um Fragen zu beantworten.

Als Experte anmelden